Anisakis-simplex-Allergie

Zuletzt aktualisiert am: 18.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Anisakis simplex Allergie; Anisakis-simplex-Überempfindlichkeit.; Unverträglichkeit durch Anisakis simplex

Definition

Anisakis-simplex gehört zu den  Fadenwürmer (Nematoden) der Gattung Anisakis (Anisakis simplex = Heringswurm). Anisakis-simplex ist ein Darmparasit, der bei fischfressenden Meeressäugern auftritt, z.B. bei Delphinen und Robben. Als Zwischenwirte fungieren Kleinkrebse und Fische.  Somit findet sich der Parasit in Weich-und Schalentieren. Weiterhin im Fleisch von Seefischen. V.a. Heringe und Makrelen, sind häufig von Anisakis befallen, so Heringe in bis zu 70%.    

Ätiopathogenese

Die allergische Reaktion kann Haut, Atemwege, Magen-Darm oder Kreislaufreaktionen verursachen (bis hin zum anaphylaktischen Schock) betreffen.  Folgende Allergene sind identifziert:

  • Ani s 1 mit unbekannter Funktion (Serine Protease Inhibitor)
  • Ani s 2 Paramyosin
  • Ani s 3 Tropomyosin
  • Ani s 4 Cysteinprotease Inhibitor
  • Ani s 5 SXP/RAL-2 family protein
  • Ani s 6 Serinprotease Inhibitor
  • Ani s 7
  • Ani s 8 SXP/RAL-2 family protein
  • Ani s 9 SXP/RAL-2 family protein
  • Ani s 10 Protein mit unbekannter Funktion
  • Ani s 11-like protein (Major Allergen, nachweisbar bei 78% der Anisakis-allergischen Patienten)
  • Ani s 12 Protein mit unbekannter Funktion
  • Ani s 13 Hämoglobin
  • Ani s 14 Larvenprotein mit unbekannter Funktion

Hinweis(e)

Die Anisakis-simplex-Allergie muss von der sog. Anisakiasis auch Anisakidosis oder Heringswurmkrankheit unterschieden werden, einer Parasitose des Menschen die durch den Verzehr larvenhaltiger Meeresfische entsteht, soweit diese nicht oder nur ungenügend erhitzt, schwach mariniert oder nur ungenügend geräuchert sind.  Diese gastro-intestinale Infektion tritt daher auch v.a. in Ländern auf, in denen Fisch häufig roh oder mariniert genossen wird (Sushi) , z.B. in Japan. Insgesamt scheinen Infektionen mit Anisakis simplex beim Menschen selten zu sein.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Caballero ML et al. (2002) Specific IgE determination to Ani s 1, a major allergen from Anisakis simplex, is a useful tool for diagnosis. Ann Allergy Asthma Immunol 89:74-77.
  2. del Pozo MD et al. (1996) Laboratory determinations in Anisakis simplex allergy. J Allergy Clin Immunol 97:977-984. 
  3. González-Fernández J et al. (2015) Haemoglobin, a new major allergen of Anisakis simplex. Int J Parasitol 45:399-407. 
  4. Kobayashi Y et al. (2015) Molecular Cloning and Expression of a New Major Allergen, Ani s 14, from Anisakis simplex. Shokuhin Eiseigaku Zasshi 56:194-9. 
  5. Lorenzo S et al. (2000) Usefulness of currently available methods for the diagnosis of Anisakis simplex allergy. Allergy 55:627-633.
  6. Moreno-Ancillo A et al. (1997) Allergic reactions to anisakis simplex parasitizing seafood. Ann Allergy Asthma Immunol 79:246-250. 

 

Verweisende Artikel (1)

Anisakiasis;

Weiterführende Artikel (1)

Anisakiasis;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.12.2018