Aldosteron

Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Aldocorten; CAS-Nr.: 52-39-1; Electrocortiin

Definition

Wichtigstes Mineralocorticoid, das in der Nebennierenrinde produziert wird. Aldosteron hat eine Halbwertszeit von 0,5 Stunden. 

Wirkungen

Verantwortlich für die Natrium-Retention und die Kalium-Ausscheidung. Das Hormon zeigt keine entzündungshemmende Wirkung. Kann durch Spironolacton kompetitiv gehemmt werden. 

Normkonzentration

morgens liegend: 11,7-239ng/l

nach 30min Stehen: 22,1-353ng/l

Hinweis(e)

Aldosteron erhöht (Renin erhöht):

  • primäre Nebennierenrindeninsuffizienz
  • kongenitale Defekte der Steroidsynthese (adrenogenitals Syndrom).   

Aldosteron erniedrigt (Renin erniedrigt): 

  • Pseudohyperaldosteronismus 
  • Medikamente (Betablocker, Reserpin, Methydopa, Clonidin u.a.)

Aldosteron erhöht (Renin erniedrigt):

  • Primärer Hyperaldosteronismus (z.B. Nebenneirenrindenadenom)

Aldosteron erhöht (Renin erhöht):

  • Renin-bildende Tumoren
  • Phäochromozytom
  • Hyperthyreose
  • Ödeme
  • Medikamente (Kalziumantagonisten, Spironolacton, ACE-Hemmer, Laxanzien)

 

Verweisende Artikel (1)

Reninhemmer;

Weiterführende Artikel (2)

Renin; Spironolacton;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 17.07.2018